Zukünftige Veranstaltungen

Vortrag

Energiekrise, Energiewende, wie geht es weiter?

Für diesen hochkarätigen Vortrag haben wir Prof. Dr.-Ing. Hans Schäfers von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) gewinnen können. Professor Schäfers forscht und lehrt am „Competence Center für erneuerbare Energien und Energieeffizienz“ (CC4E) in Bergedorf.

Noch vor weniger als einem Jahr haben wir uns nicht im Traum vorstellen können, was jetzt unsere neue Wirklichkeit ist. Ungeahnte und unabsehbare Verwerfungen und Herausforderungen kommen jetzt auf jeden Einzelnen, auf die Gesellschaft und auf die Politik zu.

Die Sicherstellung der Energieversorgung, die Milderung der wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Energiekrise fordert unser Gemeinwesen gleichzeitig an mehreren Fronten heraus. Der Klimawandel rückt zwar in der öffentlichen Wahrnehmung etwas in den Hintergrund, ist ja aber nicht weg.

In dieser angespannten Situation fanden wir es interessant und wichtig eine Stimme aus der angewandten Wissenschaft zu hören, wie es mit der Energiekrise und der Energiewende weitergehen kann und welche Herausforderungen und welche Optionen die Gesellschaft und jeder Einzelne hat.

Im Anschluss an den Vortrag erwarten wir eine interessante Runde für Fragen und Diskussionen. 

Termin:             Donnerstag, 1.12.2022 um 16:00 Uhr – 18:00 Uhr.
Einlass:            ab 15:00 Uhr, Kaffee und Kuchen stehen am Vortragssaal bereit.
Raum:              Vattenfall-Gebäude, City Nord, Vortragssaal (Aquarium).
Anmeldung:     per Mail oder Telefon erbeten bis zum 24.11.22 Stichwort: „Vortrag“.
Bestätigungen versenden wir nicht. Alle Anmeldungen werden angenommen.
Eintritt:             Frei, Ihre Gäste (bis zu 2) sind uns willkommen. (Bitte bei der Anmeldung mit angeben!)
Anfahrt:           ÖPNV: U1, Bahnhof Sengelmannstrasse. Autofahrer können auf dem Parkdeck und auf den Gästeparkplätzen parken.
Eingang ins Gebäude nur über den Haupteingang möglich.

Corona:             Bitte unbedingt die am 1.12.22 geltenden Corona-Regeln beachten!

 

Besichtigung 

Museum der Illusionen

Willkommen in der Welt voller Täuschungen und Fantasie, dort wo die Welt ein bisschen anders tickt.
Das Museum der Illusionen setzt auf Aktivität, Erleben, Anfassen und Ausprobieren. Im Museum trifft man auf Bilder, Installationen und Räume, die Ihre Welt Kopf stehen lassen.
Man kann Menschen beim Schrumpfen oder Wachsen zusehen, man sieht den Kopf auf dem Servierteller, die Stuhlillusion oder den verkehrten Raum.

Termine:     Mittwoch, 09. Nov. 14 -15 Uhr unter Stichwort Illusionen 1 und
Dienstag, 22. Nov. 10 - 11 Uhr unter Stichwort llusionen   2
Bitte möglichst ¼ Stunde vor Beginn da sein.
Treffpunkt:  Lilienstraße 14-16, 20095 Hamburg
Dauer:         ca. 1 Stunde
Teilnehmerzahl: mindestens 15 / maximal 30 Personen
Kosten:        12 EUR pro Person (Gäste sind willkommen)
Anmeldung: per E-Mail oder telefonisch bis zum 23. Okt. unter Stichwort „Illusionen  1“,
bis zum 04.Nov. unter Stichwort „Illusionen  2“
Anreise:      U3 bis Mönckebergstraße,  sonst  bis Hauptbahnhof

Webseite: Home - Museum of Illusions (museumderillusionen.de)

Rundgang

Den Kiezverbrechern in St. Pauli auf der Spur

Mit einem pensionierten Sankt Paulianer „Bullen“, der dort Undercover ermittelte, geht es zu den Wirkungsstätten von z.B. Fritz Honka, dem Frauenmörder, oder der „Engelmacherin“ Elisabeth Wiese und anderen Ganoven mit ihren kriminellen Karrieren und deren Wirkungsstätten auf St. Pauli.  Auch erfährt man noch viele nicht bekannte pikante Details über die Täter. Anekdoten aus der Zeit seiner Tätigkeit als Zivilbeamter lockern die Führung auf.

Auch wer St. Pauli schon meint zu kennen, lernt den Stadtteil bei dieser Führung neu oder besser kennen. Zum Beispiel, warum keine Glasflaschen mit auf den Kiez genommen werden dürfen oder was das „Gefahrengebiet“ auf der Reeperbahn bedeutet.

Zur Halbzeit besuchen Sie die Kneipe „Goldener Handschuh“, bekannt auch als Honka Stube. Hier nehmen wir, während einer kurzen Pause, einen „Kurzen“ zu uns, um für den zweiten Teil der Führung gewappnet zu sein.

Termin:            Dienstag,15. November um 15:00 Uhr.
Treffpunkt:       vor der Davidwache, Ecke Reeperbahn-Davidstraße.
Bitte möglichst ¼ Stunde vor Beginn da sein.
Dauer:              ca. 2,5 Stunden.
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Kosten:            17 EUR pro Person (Gäste sind willkommen)
Anmeldung:     per E-Mail oder telefonisch bis zum 27. Okt. unter Stichwort „Krimitour“
Anreise:
           S-Bahn S3 bis Reeperbahn, Fußweg (350 m) bis Davidstraße ca. 5 Min
U2 bis Haltestelle St. Pauli, Fußweg (400 m) bis Davidstraße ca. 5 Min.
Buslinie 16, 111 und 112 bis Davidstraße, Fußweg 1 Min.
Mit dem Auto, parken in der Tiefgarage direkt vor der Davidwache für 2.- EUR je angefangene Stunde.

Hinweise:

Bitte kleiden Sie sich entsprechend der Witterung am Führungstag.
Die Führung ist auch für mobilitätseingeschränkte Personen geeignet, aber leider nicht für Rollstuhlnutzer. Sanitäranlagen stehen in der Kneipe „Goldenen Handschuh“ oder in einer der vielen Kneipen unterwegs zur Verfügung.
Für das leibliche Wohl sorgt bitte jeder für sich oder man trifft sich hinterher in einer der vielen Lokalitäten vor Ort.

Webseite: Kriminaltour (werksfuehrung.de)

 

 

Besichtigung 

Auswanderermuseum BallinStadt

Machen Sie eine Zeitreise in die Jahre 1850 bis 1934.
Begleiten Sie die Menschen mit all ihren persönlichen Wünschen und Träumen auf den Weg in ihre noch unbekannte neue Heimat. Ca. 5 Millionen Menschen wanderten in diesen Jahren über Hamburg aus.

Bevor Sie sich auf ihre persönliche individuelle Entdeckungsreise auf 2.500m² barrierefreie Museumsfläche begeben, erwartet Sie eine Einführung durch den Museumsführer. Sitzmöglichkeiten sind selbstverständlich vorhanden.

Im Anschluss werden Sie die Geschichte, die Bedeutung und das Leben der Auswanderer in den barrierefreien Räumen erleben. 

Hinweis:
Nach dieser beeindruckenden Zeitreise haben Sie die Möglichkeit, im dazugehörigen Bistro Kaffee, Kuchen oder kleine Snacks auf eigene Kosten bis 16:30 zu sich zu nehmen. Sanitäranlagen sind ausreichen vorhanden

Webseite: Home - Auswanderermuseum BallinStadt Hamburg

Termin:             Donnerstag,17. November um 14:00 Uhr
Treffpunkt:       Eingangsbereich des Museums / Veddeler Bogen 2
Bitte möglichst ¼ Stunde vor Beginn dort sein.
Dauer:              ca. 2 Stunden
Teilnehmer:     max. 20 Personen
Kosten:            12  EUR pro Person, Gäste sind willkommen
Anmeldung:     per E-Mail oder telefonisch bis zum  28. Okt. unter Stichwort „BallinStadt“
Anfahrt ÖPNV: S3 oder S31 ab Hauptbahnhof  bis Haltestelle Veddel-BallinStadt,
                         150m in Sichtweite zu Fuß
Anfahrt PKW:  A252  Abfahrt Georgswerder/B75 / Kostenlose Parkplätze sind vorhanden.

Vergangene Veranstaltungen

Ausflug

Tour der Giganten – die etwas andere Hafentour

Inmitten von haushohen Krananlagen, endlosen Containerlagern und riesigen Frachtschiffen erleben Sie den Hamburger Hafen aus einer ganz anderen Perspektive.
Hier werden Sie direkt exklusiv mit dem Bus in den Containerhafen gebracht, wo andere nur am Zaun stehen. Angefahren werden 2 Terminals. Welche das sein werden, wird erst am Veranstaltungstag je nach Verfügbarkeit entschieden.

Burchardkai            = größte Anlage für Containerumschlag
Altenwerder            = vollautomatische Logistik
O´swaldkai              = Mehrzweckterminal für Frucht -und Autoumschlag
Hansaport               = größter Seehafenterminal für Eisenerz und Kohle

 

Besichtigung 

Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe 

Kaltehofe ist wahrscheinlich als Ausflugsziel bekannt, aber weniger als Führung mit Erläuterungen.

Von hier aus wurde Hamburg ab 1893 bis1990 mit sauberem Trinkwasser aus 22 Becken versorgt. Mittlerweile steht dieser stadtgeschichtliche Ort unter Denkmalschutz.

Seit 2011 laden Industriedenkmal und Naturpark dazu ein, ein Stück moderner Stadtgeschichte zu erleben, sowie die vielfältige Natur der Elbinsel.

Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch die Wasserkunst des einstigen Trinkwasserwerks Kaltehofe bis zur künstlerischen und mythologischen Bedeutung Hamburger Brunnen und ihrer Rolle zur Versorgung der Stadtbevölkerung mit Trinkwasser.

Besichtigung und Veranstaltung

Besichtigung des Hamburger Rathauses

Hierbei handelt es sich um zwei unabhängige Aktionen, die einzeln gebucht werden können.

Rathaus 1: 10:30  bis 11:15
Führung durch die Räumlichkeiten des Hamburger Rathauses.
Garderobe und größere Taschen (Anhaltspunkt DIN A4) müssen vorab abgegeben werden.

Rathaus 2: ab 13:45
- Filmpräsentation über die parlamentarische Arbeit
- Infogespräch mit einer/m Abgeordneten über die parlamentarisch. Arbeit
- Teilnahme an einer Bürgerschaftssitzung. Diese können Sie von der Empore des Plenarsaals verfolgen.

Besichtigung 

Feuerwehrmuseum Schleswig-Holstein, Norderstedt

Das Feuerwehrmuseum Schleswig-Holstein präsentiert auf über 2000 qm die Geschichte des Feuerlöschwesens. Klärt auf über die Entwicklung des vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz unter technischen und kulturgeschichtlichen Aspekten. Feuerbekämpfung vom ledernen Löscheimer über Handdruckspritze und Dampfspritze bis hin zum modernen Löschfahrzeug sind die Themen. Das Museum ist das Größte seiner Art in Deutschland.

 

Stadtrundgang

Treppenhäuser und Eingangsbereiche in Kontorhäusern

von der Mönckebergstraße bis Meßberg  /  u.a. auch Chilehaus und Sprinkenhof

Treppenhäuser und Eingangshallen -
-     nicht mehr völlig öffentlich wie die Fassaden,
-     noch nicht ganz privat wie die Geschäftsräume.

Diese Zwischenbereiche, in die man sich manchmal nicht traut „nur so aus Interesse“ hineinzugehen, sollen auf diesem Stadtrundgang an ca. 12 Beispielen der Vergangenheit und Gegenwart aufgesucht und miteinander verglichen werden.

Die Gestaltung des Geländers, die Rundung der ersten Stufen, die Beschaffenheit der Wandverkleidung und vieles mehr bilden die charakteristischen Teile eines Treppenhauses.

Besichtigung

Polizeimuseums Hamburg

Das Polizeimuseum befindet sich in dem historischen Wirtschaftsgebäude auf dem Gelände der Akademie der Polizei Hamburg. Hier lässt sich lässt die Arbeit der Polizei hautnah erleben, Methoden der Kriminaltechnik ausprobieren. Tatwaffen, Ton und Filmaufnahmen demonstrieren wie Tatverdächtige vorgehen.

Geschichte und Gegenwart spannend erzählt - wie auch die spannendsten Kriminalfälle. Mörder, Erpresser, Bankräuber, Fälscher und ein lebensrettendes Merkbuch stehen im Mittelpunkt ausgewählter Kriminalfälle wie z.B. die RAF, Frauenmörder Honka, Pinzner der St.Pauli-Killer oder Dagobert der Erpresser.

Kriminaltechnik erleben: Wie ermittelt die Polizei? Wer wertet wie Tatortspuren aus?

Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch 200 Jahre Hamburger Polizeigeschichte.

Besichtigung 

Führung durch die Staatsoper

Bei einer öffentlichen Führung erfahren Sie Interessantes über Geschichte und Gegenwart des Hauses an der Dammtorstraße. Sie werfen einen Blick in die Schneiderei und – wenn der Probenbetrieb nicht gestört wird – auch in die Ballett-, Orchester- und Chorprobensäle, betreten die Bretter, die die Welt bedeuten und können einen einzigartigen Blick in den Zuschauerraum von der Bühne aus genießen.

 

 

Besichtigung 

Führung durch den Michel und die Krypta

Hamburg hat viele große Kirchen – aber nur einen "Michel":
Die evangelische Hauptkirche Sankt Michaelis ist der bekannteste Kirchenbau von Hamburg und gilt als bedeutendste Barockkirche Norddeutschlands.
Für die Schifffahrt auf der Elbe stellt der weithin sichtbare Sakralbau mit seiner markanten Architektur seit Langem das Wahrzeichen der Hansestadt dar.

Besichtigung 

Pressglas Museum Pamela Wessendorf

Pressglas - das Kristall der armen Leute. Skulpturen, Lampen, Schalen, Karaffen, Vasen... es gibt eigentlich nichts, was nicht auch aus Pressglas hergestellt worden ist.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.pressglas-pavillon.de/

 

 

Besichtigung 

Vom Linolschnitt zur Lithographie

Diesmal führt uns unser Weg in die Werkstatt der Künstlerin Gerten Goldbeck, um etwas über die verschiedenen manuellen Drucktechniken zu erfahren.

Wir erhalten u.a. einen Einblick in die Geschichte der Lithographie und probieren gemeinsam den Steindruck aus. Die Lithographie ist das älteste Flachdruckverfahren und gehörte im 19. Jahrhundert zu den am meisten angewendeten Drucktechniken für farbige Drucksachen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:   http://www.gerten-goldbeck.de/

Besichtigung 

Discovery Dock

„Erlebe den Hamburger Hafen aus bisher ungesehenen Perspektiven“

Discovery Dock heißt die neue High-Tech- Attraktion. Per VR-Brille hat man alles zum Greifen nah. Zum Auftakt rauscht ein Schwarm glänzender Stinte durch die Elbe, reagiert auf Bewegungen der Besucher. Dann geht's hoch hinauf auf eine Containerbrücke oder ins Dock von Blohm und Voss unter einen gewaltigen Schiffsrumpf. Auf einem Lichttisch ist der komplette Hafen nachgebaut mit allen Becken und Kanälen. Sogar Ebbe und Flut werden simuliert. Schiffsbewegungen entsprechen mit 24 Stunden Verzögerung denen im Hafen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:   https://discovery-dock.de/

 

Führung 

Imkerei und Bienenführung

Viel wird über das Aussterben der Insekten diskutiert und wie wichtig diese für unsere Umwelt sind. Hierzu gab es bereits etliche Volksbegehren und ein großer Erfolg war auch das Buch von Maja Lunde „Geschichte der Bienen“. Daher besuchen wir diesmal das Gut Karlshöhe. Hier informieren die Imker des Imkerhuus über Bienenvölker und geben am Bienenstock praktische Einblicke in deren spannendes Zusammenleben.

Während der Führung gibt es zur Stärkung ein kleines Honigbrot. Außerdem kann Honig käuflich erworben werden.

wichtiger Hinweis:  Teilnehmer sollten nicht an einer Bienenallergie leiden, Schutzkleidung wird bei Bedarf gestellt

Ausflug  (Oktober 2021)

Bille Fahrt mit dem Schiff Serrahn Deern

Wir haben diese Sonderfahrt „an und ab Hammerbrook“ für Sie reserviert. Die Serrahn Deern hat einen großzügigen Salon und wetterunabhängigen Außenbereich. Das Schiff ist für 100 Personen zugelassen. Aufgrund der besonderen Zeit werden wir nur mit 50 Personen fahren.

Wir nehmen Kurs auf Hamburgs grüne Lunge. Auf der selten befahrenen Bille geht es vorbei an der Billerhuder Insel, dem Berliner Bogen zum S-Bahnhof Hammerbrook. Der Schipper wird uns während der Fahrt Erklärungen zur Strecke geben. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt: Das Service-Personal serviert uns 1 Stück Kuchen und 1 Becher Kaffee im Salon.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://barkassenfahrt.de/charter/unsere-flotte/die-serrahn-deern/

Führung   (September 2021)

Führung auf dem Jüdischen Friedhof Hamburg

Der knapp 1,9 Hektar große Friedhof Altona ist der älteste jüdische Friedhof in Nordeuropa.

Wegen seines Alters und seiner einzigartigen Grabkunst wurde er 1960 unter Denkmalschutz gestellt. In den 1870er Jahren fanden ungefähr 9000 Bestattungen statt, 2000 auf dem portugiesisch-jüdischen Areal, 7000 auf dem deutsch-jüdischen Teil. Komplett oder in Fragmenten erhalten sind über 6000 deutsche und 1600 portugiesische Steine. Das Institut für die Geschichte der deutschen Juden erforscht den Friedhof in Zusammenarbeit mit dem Salomon-Ludwig-Steinheim-Institut in Duisburg.

Der Friedhof ist Eigentum der Jüdischen Gemeine Hamburg.

Das Denkmalschutzamt verantwortet die Restaurierung der Steine.

 

 

Vortrag   (November 2019)

Gesunde Ernährung im Alter

Es ist uns gelungen Frau Silke Schwartau-Schuldt, Leiterin der Ernährungsabteilung der Verbraucherzentrale Hamburg, für einen Vortrag bei uns zu gewinnen.

Gerade im Alter ist Gesundheit wichtig, dazu gehört auch eine gesunde und altersgerechte Ernährung. Was ändert sich beim Älterwerden und wie kann man durch die richtige Lebensmittel-Auswahl und -Zubereitung sich selbst was Gutes tun?

Es ist nicht leicht im Supermarkt oder im Restaurant die richtige Wahl zu treffen. Wir zeigen Wege in die richtige Richtung und entlarven Etikettenschwindel. Wer Vitaminpillen oder sonstige Nahrungsergänzungsmittel einmal unter die Lupe nimmt, der kommt schnell zu der Erkenntnis, dass einige auch schaden können. Natürliche Lebensmittel sind meistens der viel bessere Weg.

Und bei alldem sollte die Freude am Essen auf keinen Fall zu kurz kommen!

 

 

Event (November 2019)

Internationales Maritimes Museum im Kaispeicher B

Wir bieten Ihnen an, das maritime Museum auf ganz besondere und persönliche Art zu erkunden. 

 Ab 18:30 Uhr erwarten wir Sie im angrenzenden Restaurant „Catch of the Day“ (Eingang in der Passage). Sie und Ihre Gäste erhalten von uns je einen Verzehr-Bon (Fischbrötchen oder Brezel und ein Getränk), den Sie im Laufe des Abends im Restaurantbereich nutzen können. Zusätzlich wird es möglich sein, weitere Getränke auf eigene Rechnung zu bestellen.

Ab 19 Uhr öffnet das Museum für uns und Sie können, nach der Begrüßung durch den Vorstand, gemütlich bis 22 Uhr alle 9 Decks des Museums erkunden.

An einigen besonders spannenden Punkten warten Guides auf Sie, die Sie zu einer kurzen Führung einladen
        Deck 2: Mit dem Wind um die Welt: Schiffe unter Segeln
        Deck 6: Moderne Seefahrt: Handels- und Passagierschifffahrt
        Deck 8: Kunstsammlung: Marinemalerei und Schatzkammer
        Deck 9: Modelle: Die große Welt der kleinen Schiffe

Sehr stolz sind wir auf die Präsentation des Schiffssimulators:
5 Mitgliedern wird es dort möglich sein, ihr Talent als Kapitän unter Beweis zu stellen. Dieses Erlebnis verlosen wir zu Beginn der Veranstaltung unter interessierten Mitgliedern. Es wird aber sicher auch den Zuschauern viel (Schaden-)Freude bereiten.  

Sogar die Modellbauwerkstatt wird geöffnet sein und ein Mitarbeiter steht uns für Fragen zur Verfügung.